Home       Aktuelles 2013   Aktuelles 2014

    Auf diesen Seiten finden Sie alles, was es rund um den Verein an Aktuellem zu       
    berichten gibt.Wer selbst Dinge hat, die bekannt gemacht werden sollen, bitte ein Mail an :



 

26.12.2015
An dieser Stelle nochmal Frohe Weihnachten aus der Redaktion!
Bitte denkt an die morgige Kartenausgabe (27.12.) im Vereinsheim in Danndorf ( 9:00 - 11:00 Uhr) !


Vor ein paar Tagen erreichte uns eine Nachricht von Magnus...
Hi,
da mein Bruder (Vinzent )mir als Überraschung ein Foto auf der AGV-Seite posten lassen hat (der 77er Hecht aus Velpke), möchte ich ihm auch eine Überraschung machen. Im Anhang findest du einen 40 cm langen barsch aus dem Hecht-Teich gefangen. Wäre total nett von dir!

Machen wir gerne Magnus

Weiterhin Petri Heil euch beiden!

 

21.12.2015
Der Großteil der Termine 2016 ist nun online. Die noch ausstehenden Termine werden nachgereicht...  

21.12.2015
In den letzten Wochen gab es einige feierliche Aktivitäten. Allen voran das Fischerfest 2015...    
   
Am 21.11. fanden sich gut 50 Mitglieder des AGV in der Seegaststätte in Danndorf zusammen, um bei leckeren Fischgerichten und kühlen Getränken das Anglerjahr 2015 Revue passieren zu lassen und die cleversten Angler des Jahres zu ehren. Die ausgelassene Stimmung und spannende Anglergeschichten machten auch das 2. Fischerfest des AGV zu einem tollen Erlebnis. Dies lässt auch im kommenden Jahr nur Gutes hoffen...    

Am vergangenen Samstag fand die Seniorenweihnachtsfeier des AGV statt...
   
Hierzu wurde zu Kaffee und Kuchen in die Seegaststätte eingeladen. Nach einigen gemütlichen Stunden fand somit das Angeljahr 2015 seinen angemessenen Ausklang!

21.12.2015
Hier eine Fangmeldung vom Velpker Kiessee..  
Vinzent hat hierzu folgendes geschrieben:

Hallo Stefan,
Im Anhang befindet sich ein Bild vom "Fang des Tages". Diesen 77er Hecht
mit 3,2 kg fing mein Bruder heute (05.12.) im Velpker Kiessee.
Du würdest mir einen großen Gefallen tun, wenn Du das Bild aus dem
Anhang auf die AGV-Website stellen kannst. Das wäre zudem eine tolle
Überraschung für meinen Bruder, denn das ist sein erster Hecht im AGV.

Viele Grüße,

Vinzent

Den Gefallen tun wir dir natürlich gerne...





05.12.2015
Kommenden Samstag, den 12.12.2015, findet um 15:00 Uhr die Seniorenweihnachtsfeier des AGV in der Seegaststätte Danndorf statt! Bitte Weitersagen!

05.12.2015
Am vergangenen Wochenende wurde der lange Zuchtteich unserer Danndorfer Teichanlage mit dem Netz abgefischt. Ziel war es die einsömmrigen Karpfern abzufischen und in den Sonntagsteich zur weiteren Aufzucht umzusetzen...  
   
Auf den Bildern sind zwei Exemplare der einsömmrigen Karpfen zu sehen, die wir gefangen haben. Hier bleibt zu sagen, dass es sich beim linken Karpfen nicht um einen reinen Spiegler sondern um einen Zeilkarpfen handelt. Im Zuchtteich ist kein Elterntier gewesen,dass ein Spiegelkarpfen war. Vielmehr handelte es sich bei einem der Elterntiere um einen Schuppenkarpfen, der in seiner Ahnenkette einen Spiegelkarpfen gehabt haben muss. In dieser Generation sind nun die Gene des Spieglerahnen dominant in den Vordergrund getreten.  
 
Auf diesen Bildern sind zwei der Elterntiere zu sehen, die für ordentlich Nachwuchs gesorgt haben.
Auch wenn wir nicht so viele Jungfische erwischt haben wie erwartet, war es eine gelungene Aktion.
Nochmal ein Dankeschön an alle beteiligten Helfer!
 


15.11.2015
Am 24.10. trafen sich gut 15 unerschrockene Mitglieder zum Abfischen des Sonntagsteichs mit dem Netz. Anlass der Aktion ist der große Karpfenbestand des Teichs und das Vorhaben die vielzähligen einsömmrigen Karpfen aus den Zuchtteichen in den Sonntagsteich umzusetzen. Im Sonntagsteich sind die Entwicklungsmöglichkeiten für die Kleinkarpfen deutlich günstiger. Doch erstmal müssen die großen Karpfen aus dem Sonntagsteich entnommen werden, um Platz für die Kleinen zu schaffen...  
 
Mit dem 60 Meter langen Netz sollten möglichst viele Karpfen gefangen werden. Die sehr kleine Maschenweite des Netzes sollte sich dabei noch als ein Problem erweisen...  
 
 
Die engen Maschen fingen neben den Fischen auch Unmengen an Schlamm, der alle Beteiligten extrem schwitzen ließ... Letzten Endes haben aber die AGVler den Kampf gewonnen und konnten viele schöne Fische entnehmen...   
  Final waren wir mit dem Ergebnis des Abfischens sehr zufrieden. Über 250 kg Schuppen- und Spiegelkarpfen konnten entnommen werden. Die zwei- bis viersömmrigen Karpfen bereichern nun den Karpfenteich und den Hechtteich in Danndorf. An dieser Stelle bleibt nochmal zu erwähnen, dass es sich bei den Fischen um Eigengewächse aus den Danndorfer Zuchtbemühungen handelt!
Doch neben den Karpfen wurden auch noch ein paar Überraschungen gefangen... 
   
Neben vielen Karpfen wurden auch ein paar schöne Barsche, Giebel und 2 Hechte gefangen. Highlight des Tages ist ein gut 80 cm langer Wels gewesen. Die Frage, wie dieser Fisch den Weg in den Sonntagsteich fand, wird wohl ungeklärt bleiben...
Nochmal ein großes Dankeschön an alle Beteiligten Mitglieder!

15.11.2015
Vor gut 2 Wochen meldete uns Wolfgang einen schönen Fang...  
 
Wolfagang schreibt:

ich war heute am Kanal unterwegs,
Ergebnis: 1 Zander, 65cm, 1,9kg.

Petri,
Wolfgang Steinmann

17.10.2015

Der Angel und Gewässerschutzverein Wolfsburg/ Vorsfelde lädt alle Mitglieder und Freunde des Vereines zum 2. Fischerfest in die Danndorfer Seegaststätte ein. Die Feier findet am 21.11.2015 ab 19 Uhr statt.
Neben zahlreichen Natur- , Angel- und Jagdgesprächen werden die cleversten Angler des Jahres 2015 geehrt. 
 Die Eintrittskarten kosten 15€ und beinhalten ein Fischbuffet mit Matjes und Bratheringen sowie Sauerfleisch mit Beilagen inklusive Getränke. Die 65 Karten gibt es ab sofort beim Vorsitzenden Thorsten Fricke, in der Danndorfer Seegaststätte und im Fernsehfachgeschäft TECHMA in der Seilerstr 14  in Wolfsburg.
 

01.10.2015
Hier ein paar Fänge, die in den letzten Tagen gemeldet wurden:

 
Manfred mit 84er Hecht aus der Aller. Der Fisch wog 4,3kg... ...und Sven mit 53er Bachforelle aus der Schunter...  Gratulation!
 


Und hier Olli mit einem schönen Zander (Sein erster maßiger überhaupt). Gekrönt hat er den
Fangtag mt einem 36er Barsch! So kann ein Angeltag ruhig öfter enden!
 

Eine unerwartete Begegung beim Spinnfischen an der Aller:


Dieser Biber kreuzte Franks Weg, als er auf Hechtpirsch gewesen ist...
 
   
Der erste Fang einer Grundel im Mittellandkanal auf der Strecke des AGV wurde gemeldet:

 
Der etwa 12cm lange Fisch wurde im Rahmen des Wustrower Freundschaftsangelns in Rühen gefangen.
Die invasorische Fischart stellt als Laichräuber eine Gefahr für unsere heimischen Fischarten dar.
Sie besitzt eine hohe Reproduktionsrate und ist daher nach dem Fang ausnahmslos zu töten.
 
 
Am 26.10. fand das alljährliche Freundschaftsangeln des AGV mit den Wustrower Angelnverein statt.
Näheres hierzu wird im Bereich Gemeinschaftsfischen  berichtet.
 


31.07.2015
Am vergangenen Montag stand der AGV vor einer neuen Herausforderung:
 
Der Löschteich der Feuerwehr in Danndorf muss saniert werden. Grund hierfür ist das unterspülte Ufer, welches durch Abbruch der Uferböschung den Teich Jahr für Jahr größer werden lässt. Nun ist sogar die angrenzende Straße der Gefahr ausgesetzt, unterspült zu werden. Daher werden die gesamten Uferbereiche des Teiches neu befestigt und der Teich entschlammt/ausgebaggert.
Damit die Arbeiten Anfang August starten können, muss der Teich geleert und die Fische entnommen werden. Hier kam der AGV ins Spiel....
 
Für solche Abfischaktionen ist die Jahreszeit ungünstig. Jedoch blieb uns aufgrund des feststehenden Sanierungstermins keine Wahl. Glücklicherweise war es recht kalt bei der Durchführung der Aktion...
Wir entschieden uns den Teich mit Unterstützung der Feuerwehr runterzupumpen und anschließend mit dem Netz abzufischen. Durch die tatkräftige Unterstützung einiger AGV- und Feuerwehrmitglieder konnte die Aktion reibungslos durchgeführt werden.
Eine Schlammkur war anschließend inklusive...
 

 
Bei den geborgenen Fischen handelte es sich größteneils um Weißfische (Rotfedern, Rotaugen und Brassen), Giebel und einer Menge Karpfen in allen Größen. Hinzu kamen noch einige große Muscheln und eine Vielzahl von Krebsen. Nach dem Durchzug wobei der Großteil an Fischen erwischt wurde, pumpte die Feuerwehr den Teich komplett leer, sodass am Abend im tiefen Schlamm die letzten Tiere geborgen werden konnten. Alle Fische kamen den Gewässern des AGV zu Gute und verstärken dadurch unseren Fischbestand. An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an alle Helfer! Ein spezieller Dank geht an die Feuerwehr, die alles in Bewegung gesetzt hat, damit die Aktion schnell und reibungslos verläuft! Wir unterstützen gerne, wenn der sanierte Teich neu mit einem ausgewogenen Fischbestand besetzt werden soll...  


30.07.2015
Spannende News aus der Sportsparte des AGV:

 
Am 26.07. wurde im Rahmen eines Gemeinschafthegefischens der Braunschweiger Stadtpokal ausgeangelt.
Der Ort des Geschehens war der Ölper See und auch der AGV war mit von der Partie --- und das erfolgreich!
Als Mannschaftsgesamtsieger konnte der AGV den Braunschweiger Stadtpokal mit nach Hause nehmen...
Bester Einzelangler wurde T. Klabunde mit 11500 Gramm.
Gratulation Jungs!
 

30.07.2015
Der 3. Durchgang des Gemeinschaftfischens auf alle Fischarten findet am 30.08.2015 statt und nicht am 05.09.2015 !  
Näheres hierzu findet ihr im Bereich "Termine". Bitte Weitersagen!

09.07.2015
Fischsterben in der Aller!  
Die Hitze des vergangenen Wochenendes blieb in gewissen Streckenabschnitten der Aller für den Fischbestand nicht ohne Folgen. Besonders schwer traf es die Fische im Allerabschnitt auf Höhe des Wolfsburger Badelandes. Hier verendeten hunderte Fische aufgrund von Sauerstoffmangel. Größtelteils handelte es sich hierbei um kleine Weißfische, einige Großbrassen und Hechte.

 

Nach der Messung des Sauerstoffgehalts in dem Streckenabgschnitt, durchgeführt von den Gewässerwarten des SFV-Wolfsburg, wurden weniger als 4mg gelöster Sauerstoff pro Liter Wasser nachgewiesen.Unterhalb 4mg/l gelösten Sauerstoffs kommt es zu einer absoluten Unterversorgung der Fische --> Fischsterben setzt ein. Optimal für Fische ist eine mindestens doppelt so hohe Menge gelösten Sauerstoffs im Wasser.
Im Bereich des Badelandes kamen mehrere Faktoren zusammen.  In dem Bereich ist die Aller extrem breit, flach und verschlammt. Durch die extreme Breite kommt die Strömung der Aller quasi zum Stillstand. Hierdurch erwärmt sich das  flache Wasser über dem verschlammten Untergrund sehr schnell -->Die Sauerstofflösichkeit des Wassers nimmt rapide ab.
Durch die wesentlich schmalere Struktur der Aller auf der Strecke des AGV ist ein kontinuierliches Strömen gewährleistet gewesen, wodurch es auf unserer Strecke zu keinem Fischsterben kam.
Leider sind aber in der Wipperaller, einem Bach der unterhalb der Sohlgleite in Vorsfelde in die Aller mündet, einige Fische verendet. Grund ist aus unserer Sicht auch hier, dass überhaupt keine Strömung mehr vorlag.
Wir können nur hoffen, dass sich die Situation durch die sinkenden Temperaturen und die neuen Regenfälle nun wieder stabilsiert. Derzeit werden keine neuen Sterbefälle gemeldet/beobachtet!
 

09.07.2015

10400 Lachse für die Aller-Oker-Lachsgemeinschaft (AOLG)
Die Vereine bringen Junglachse in ihre Projektgewässer aus

Insgesamt 10400 Junglachse, so genannte angefütterte Brut, vom Skjernau-Stamm wurden in in die Projektgewässer der AOLG ausgesetzt. An der Schunter bei Beienrode haben die Dienstagsradlerinnen Uhry/Beienrode spontan an der Besatzaktion teilgenommen, um 1000 Lachse in die Schunter zu bringen.

   
Foto : Dienstagsradlerinnen setzen Junglachse in Beienrode aus
   
Weitere Fische wurden in die Schunter bei Ochsendorf und Glentorf und in der Örtze ausgesetzt. Koordiniert wurde der gesamte AOLG-Besatz , wie auch in den Vorjahren vom Angel-und Gewässerschutzverein Wolfsburg/Vorsfelde auf dessen Gewässerstrecke der Schunterbesatz stattgefunden hat.


Ein der freundlichen Helferinnen an der Schunter fragte nach, wann es denn einmal wieder einen öffentlichen Besatz geben würde. Gewässerwart Stefan Ludwig sagte: „Sobald die großen Wasserkraftanlagen die den Junglachsen auf ihrer Wanderung ins Meer im Wege stehen kein Hindernis mehr darstellen wäre das ein Grund den man gebürend feiern könnte“.
Dies ist auch der Grund warum der grösste Teil der Lachse in der Örtze ausgesetzt wird, weil es von dort einfach weniger Wanderhindernisse gibt.
   
     

13.06.2015
Fischsterben in der Heidteichsriede!

Ein Bild des Schreckens bot sich in der vergangenen Woche in der Heidteichsriede. Die Heiteichsriede in Königslutter ist als Zufluss der Schunter eine wenig beachtete Perle, deren Patenschaft der AGV vor vielen Jahren übernommen hat (siehe HP -> Gewässerschutz). Nur hatte sie in der Vergangenheit schon häufiger Probleme mit Fischsterben in diesem Bereich des Baches.
   
   
Kurz hinter der Unglücksstelle war nur 3,1 mg Sauerstoff im Wasser bei 13,2 Grad Temperatur. Darüber waren 7,1 mg Sauerstoff im Wasser ! Da das Unglück schon am Freitag (05.06.) passiert ist muss man befürchten, dass dort noch wesentlich weniger Sauerstoff im Wasser gelöst war. Kurz oberhalb der Einleitstelle sind nach dem Unglück viele fidele Forelle beobachtet worden; die ersten 250m flussab konnten keine lebenden Fische entdeckt werden. Somit lässt sich der Tatort eindeutig eingrenzen. Es wurde weiterhin eine weiße Substanz am Ort des Geschehens im Wasser entdeckt, die sich in der Analyse befindet...    
   
Der Ort der Einleitung ist auf dem verlinktem Kartenausschnitt markiert. Besonders ärgerlich;es gibt offenbar jede Menge Mühlkoppen (FFH-Art !) in allen Grössenklassen (natürliche Reproduktion), die leider auch verendet sind.    
   
Die traurige Bilanz: Insgesamt wurden 151 größere Forellen und 49 Mühlkoppen tot geborgen. Hinzu kommt noch eine Vielzahl sehr kleiner Forellen. Da viele Fische von der Strömung abgetrieben wurden lässt sich vermuten, dass die Anzahl verendeter Fische auf über 250 Stück zu beziffern ist!
Wir hoffen durch die Analyse der Substanz Näheres über den möglichen Täter zu erfahren, damit sich ein solcher Vorfall in Zukunft nicht wiederholt!
   

25.05.2015
Damit sich die Aalbestände auf lange Sicht stabilisieren können, leistet auch der AGV seinen Beitrag dazu.
Am vergangenen Freitag stand der diesjährige Farmaalbesatz auf dem Programm...
   
Die quicklebendigen etwa10 Gramm schweren und 10-15cm langen Fische werden als Glasaale gefangen und bis zu dieser Größe herangezogen, bevor sie in unsere heimischen Gewässer entlassen werden. Mit 125 kg ausgesetzten Farmaal in diesem Jahr, hat der AGV einen sehr großen Anteil am Farmaalbesatzprogramm in Niedersachsen geleistet. Dies ist die größte Menge an Farmaalen, die wir in unserem Verein je besetzt haben!    
   
Die gut 42 000 Jungaale wurden in Aller, Aller- Entlaster, Schunter und Mittllandkanal ausgesetzt. Auf dem Bild ist Manuel zu sehen, wie er viele kleine Aale in ihrem neuen zu Hause, dem Mittellandkanal, aussetzt. Wir hoffen durch unseren Einsatz die Aalbestände in unseren Gewässern auf lange Sicht stabil halten zu können!  

25.05.2015
"Mein erster Hecht", so könnte die Überschrift in Marks Tagebuch zu diesem schönen Fisch lauten:    
   
Hier der Originaltext, der mich zu dem Fang erreicht hat:

Hallo Marcel,

melde hier einen Fang von Mark Mintschenko am 2 Mai.
Das war sein erster Hecht, und gleich 80 cm , 3,9 kg !
(Papa musste natürlich mit dem Kescher helfen, aber gedrillt hat er selbständig)

Gruß
Evgenij Mintschenko

Glückwunsch Mark zu dem strammen Hecht!
Weiterhin viel Petri Heil!

   
25.05.2015
"Kiessee: Jutematten gegen die Algenpest!", so lautete eine Überschrift vor einigen Wochen in der WAZ. Hierhinter verbirgt sich ein Pilotprojekt des Landessportfischerverbandes zur Bekämpfung der Wasserpest (einer invasiven Wasserpflanze), an dem sich der AGV beteiligt. Durch Ausbringung von Jutematten auf dem Velpker Kiessee soll die Ausbreitung eingedämmt und die Wiederansiedlung heimischer Pflanzenarten ermöglicht werden. Mehr zu dieser Aktion ist der hier dem Online- Artikel der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung zu entnehmen.  

06.05.2015
Am Sonntag den 10.05. findet der 1. Durchgang des Gemeinschaftsfischens des AGV statt.
Treffen ist am Mittellandkanal um 5:30 Uhr. Wir würden uns über eine zahlreiche Teilnahme freuen.
Weitere Infos können beim 1. Sportwart Torben Klabunde erfragt werden...

06.05.2015
Dass auch der Papa von Max angeln kann, sehen wir hier...    
   
Hier Jörgs Worte zu dem Fang:
Hallo, Marcel!
Der Erfolg von Max hat mir natürlich keine Ruhe gelassen und darum brauchte ich dringend etwas Hechtaroma in der Nase.
Am 04.05.2015 habe ich dann Erfolg gehabt: Hecht 70 cm, 1,9 kg, gefangen auf einen pinkfarbenen Gummifisch von 20 cm. Kommt natürlich nicht an den Fisch von Max heran, zeigt aber, dass ich noch nicht zum alten Eisen gehöre.
Euch allen ein Petri-Heil!
Viele Grüße Jörg Nöth

Auch dir ein Petri Heil, Jörg!
   


03.05.2015
Am 1. Mai war es dann soweit. Der Beginn der Raubfischsaison sowie das Anangeln an den Danndorfer Teichen standen auf der Tagesordnung...

     
Max steht die Freude ins Gesicht geschrieben. MIt einem mächtigen Räuber startet er in die Saison. Mit 99cm Länge hat Max die magische 1-Meter-Marke nur knapp verpasst. Beim Anblick der frisch abgelaichten Hechtdame von 14 Pfund ist das Ärgernis des knapp verpassten Meterfisches jedoch ganz schnell vergessen... Glückwunsch zu dem tollen Fisch!      
Aber auch beim Anangeln in Danndorf wurde gefangen...  
Es wurden schöne Spiegel- und Schuppenkarpfen überlistet, wie der Fisch von Thorsten zeigt. Die Angler berichten von makellosen Fischen ohne Verletzungen oder Erkrankungen. Nicht zuletzt durch Pflegemaßnahmen wie das Kalken der Gewässer wird eine gute Konstitution der Fische sichergestellt!
Einen dicken Stachelritter konnte Manuel dem Wischerteich entlocken. Der 3kg schwere und 67cm lange Zander konnte einen Gummifisch nicht widerstehen.  Auch an dich ein dickes Petri Heil!
 
     
03.05.2015

Gut eine Woche vor Eröffnung der Angelsaison an den Danndorfer Teichen stand ein letzter wichtiger Arbeitseinsatz bevor: Das Ausbringen von Kalk...
     
     
Das Ausbringen von Kalk in unseren Teichen stellt einen wichtigen Bestandteil bei der Sicherstellung einer guten Wasser- und Gewässserqualität dar. Das Kalken wirkt bei angepasster Dosierung der Versäuerung der Teiche entgegen und hilft bei der Reduzierung von Keimen im Teichschlamm. Hierdurch wird gerade nach dem Winter das häufig geschwächte Immunsystem der Fische entlastet und die Sterblichkeitsrate im hohen Maße gemindert.
Vielen Dank an alle beteiligten Helfer!
     


15.04.2015
Ein sensationeller Fang gelang Hans-Werner Klabunde im Mittellandkanal...  
 
Beim Stippen am vergangenen Sonntag konnte dieser Salmonide der Made am Haken nicht widerstehen...    
   
Die Zeichung und silbrig-glänzende Färbung des Fisches legen nahe, dass es sich hierbei um eine junge Meerforelle (Smolt)
handelt. Doch wie kommt dieser Fisch in den Mittellandkanal?
Vermutlich handelt es sich bei dem etwa 20cm langen Exemplar um einen Besatzfisch aus der Aller. In der jüngeren Vergangenheit
wurde von der ALOG ein entsprechender Besatz in der Oberaller durchgführt. Beim Hochwasser vor Kurzem könnte dieser Fisch beim
 Allerdüker bzw. am Entlasterauslauf  in den MLK gelangt sein...

Petri Heil Hans-Werner!
Diesen kuriosen Fang wirst du bestimmt nicht so schnell vergessen!
   

15.04.2015
Und ein weiterer schöner Fisch aus der Schunter...  
 
Hier die Nachricht von Christoph, die uns erreicht zum Fang hat:
Hallo Stefan,
ich war eben bei Euch auf der Homepage, und habe gelesen, dass Forellen
aus der Schunter die größer als 45cm sind bei Dir gemeldet werden
sollen.
Ich bin Mitglied im ASV-Wolfenbüttel und hatte mir bei unserer
Geschäftsstelle die Tage eine Austauschkarte für Eure Gewässer
ausgeliehen. Ich bin leider nicht groß zum Angeln gekommen, war aber
einmal kurz für 20 Minuten an der Schunter und da hing gleich beim
dritten Wurf eine Forelle mit 52cm, 1,52kg. Da der Fisch den Kunstköder
recht tief inhaliert hatte und es vom Stand des Auges und vom Schwanz
her eindeutig kein Lachs war, habe ich das Tier entnommen. Für eine
Schuppenprobe ist es leider zu spät, aber ich habe ein Foto angehängt,
vielleicht hilft das.
Gruß Christoph

Petrus scheint es recht gut mit dir gemeint zu haben!
Gratulation Christoph, zu dem tollen Fang!
 

22.03.2015
Mit einem richtigen Kracher startet Manuel in die Angelsaison 2015...    
   
Die gut genährte und schön gezeichnete Bachforelle von 63cm Länge mit einem Gewicht von 2500 Gramm konnte
Manuel mit einem Wobbler in der Schunter überlisten!
Gratulation zu diesem außergewöhnlichen Fang Manuel!
   

19.03.2015
Im Fokus der diesjährigen Arbeitsstunden stehen die Sanierungsarbeiten der Danndorfer Zuchtteiche.
Die über 30 Jahre alten Mönchsanlagen, welche die Regulierung der Wasserzu-und abfuhr der Zuchtteiche ermöglichen, sind marode geworden. Eine entsprechende Bewirtschaftung der Teichanlage ist somit unmöglich. Somit stand der Beschluss fest: Die Mönche und die mechanischen Drehschieber der Teiche müssen erneuert, bzw. überarbeitet werden...
   
   
Wie an den Schnee- und Frostablagerungen im Teich zu sehen ist, wurde schon früh im Jahr begonnen, die alten Mönche abzureißen, Erde und Lehm abzutragen und die neuen Mönche zu installieren...    
 
Die Fertigstellung der Mönche steht nun kurz vor dem Abschluss...  
 
Dank der Unterstützung zweier "Flossenträger der besonderen Art" ist nun auch die Zuleitung des Frischwassers aus dem Hechtteich wieder sichergestellt.  
 
Die finale Arbeit ist die Herrichtung der Teiche selbst. Gerade der schon drei Jahre trocken liegende erste Zuchtteich bedurfte einiger Arbeit.
Im Rahmen der letzten beiden Arbeitsstunden-Termine wurde eine Menge geschafft. Die Teiche wurden ausgemäht, Bäume am Rand und im Teich selbst beschnitten sowie Erdreich und Holzschnitt abgefahren. Vielen Dank nochmal an alle tätigen Mitglieder. Besonderer Dank an dieser Stelle nochmal an Georg und Hans. Ohne euch wäre die Durchführung des Projekts nicht denkbar gewesen!
Nur duch den Einsatz unserer Mitglieder ist die Erhaltung unser schönen Gewässer möglich!
Daher hoffen wir bei den kommenden Arbeitsstunden viele Mitglieder begrüßen zu können...
 

19.03.2015
Nachdem Stefan die Schuppenprobe der 60cm - Forelle vom E-Fischen am letzten Samstag an
das Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit geschickt hat,
erhielten wir von Herrn Meyer folgende Antwort:

Hallo Stefan,

auch nach Rücksprache mit Kollegen hier im Dezernat Binnenfischerei
würde ich auf _Salmo trutta_, sehr wahrscheinlich „Bachforelle“,
aus Besatz ungewisser (auch genetischer) Herkunft tippen.

Gegen eine aus dem marinen Lebensraum zurückgekehrte Meerforelle
sprechen ganz eindeutig die „deutlichen roten Tupfen mit heller
Umrandung“. Ich habe schon sehr viele aus dem marinen Milieu zurück
kehrende Meerforellen im Laichkleid gefangen bzw. gesehen, aber diese
weisen allenfalls kleine, undeutliche orange-rote Flecken ohne klare
Umrandung auf (meist eher x-förmig).

Auch die Schuppe zeigt m. E. keine wirklich ausgeprägten
Wachstumszonen, wie sie für marine Fressphasen zu erwarten wären.
Allerdings könnte es sich auch um eine Ersatzschuppe handeln, wofür
der sehr unregelmäßige „Kernbereich“ spricht. Um einigermaßen
sicher zu gehen, sollten immer mehrere Schuppen des gleichen Fisches
ausgelesen werden. Leider fehlt es hier an Referenzmaterial.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrage

Lutz Meyer

Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Dezernat Binnenfischerei - Fischereikundlicher Dienst
 

1
5.03.2015
Im Rahmen von Bestandskontrollen haben die Gewässerwarte des AGV am vergangenen Freitag und Samstag Elektrobefischungen in der Aller, Wipperaller, dem Steekgraben und der Schunter durchgeführt...  
 
Im Wasser zu sehen sind Jungendwart Florian Ludwig und die Gewässerwarte Manuel Schüler und Stefan Ludwig (mit E-Gerät) beim E-Fischen in der Wipperaller...  
Hierbei konnte eine große Anzahl an Weißfischen (vorwiegend Rotaugen ) und gut genährten Hechten festgestellt werden...  
 
Eine große Überraschung hielt der Steekgraben  im Drömling für uns bereit...  
 
Die wunderbar genährte Bachforelle versetzte uns in Staunen. Die Herkunft der Forelle gibt uns Rätsel auf... Von solch schönen Fischen lässt
man sich aber gerne überraschen...
 
Am Samstag wurde dann eine E-Befischung in der Schunter durchgeführt..

Neben einigen Forellen von etwa 20cm konnten auch
Gründlinge,Aale, Hasel und Bachschmerlen nachgewiesen werden. Da einigen Anglern vielleicht der Hasel oder die Bachschmerle visuell kein Begriff ist;  hier einmal die Bilder vom E-Fischen zu den beiden Fischarten (oben der Hasel und rechts die Bachschmerle)...

Aber auch hier wurden einige Fische gefangen, mit denen wir zuvor nicht unbedingt gerechnet haben...
Dieser Fisch erregt die die Gemüter:

 
Eine Forelle von gut 60 cm! Es könnte sich um eine Meerforelle handeln...was eigentlich wegen der vielen Hindernisse und Wasserkaftanlagen vom
Meer bis zur Schunter unmöglich ist. Der Fisch wurde auf der Strecke des AGV  gefangen.
An alle Angler an der Schunter: Wer einen Forelle über 45 cm fängt, lässt bitte Stefan Ludwig eine Schuppenprobe und wenn möglich ein Foto zukommen. Anhand der Schuppenprobe kann man feststellen, ob der Fisch schon einmal im Meer war - das ist wichtig für unser Lachsprojekt - vielen Dank !
 
Und noch eine weitere Fischart brachte uns zum Nachdenken...  
 
Zwei Mühlkoppen konnten auf der Schunterstrecke des AGV beim E-Fischen gefangen werden. Hierbei handelt es sich um den Erstnachweis der Mühlkoppe in der Schunter! Vielen Dank nochmal an die Personen, die bei der Aktion mitgewirkt haben!  

05.03.2015

Am kommenden Samsag den 07.03. finden keine Arbeitsstunden statt! Bitte weitersagen!

28.02.2015

Die Fangstatistik 2014 ist nun online.

28.02.2015
Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Angel- und Gewässerschutzvereines Wolfsburg-Vorsfelde fand am 08.02.2015 im Vereinsheim in Danndorf statt.
Der 1. Vorsitzende Thorsten Fricke begrüßte 78 Mitglieder. In seinem Bericht ging er auf die aktuelle Mitgliederzahl von 751 ein. Es gab noch nie mehr Mitglieder im AGV was zeigt, dass der AGV auf dem richtigen Weg ist. Weiterhin wird der AGV am Projekt „Jute gegen Wasserpest“ mitmachen.
Der Haushaltsplan wurde vom Geschäftsführer Uwe Schneider vorgestellt und von den Mitgliedern genehmigt. Größter Posten ist der auch behördlich vorgeschriebene Jungfischbesatz mit 21.000.- Euro. Marcel Leise ging auf den Fischbesatz und Fänge im Jahr 2014 ein.
Den schönsten Fisch ( einen Hecht von 111cm ) fing Andy Schlüter. Er bekam dafür den Wilhelm Thöm Gedächnispokal.
Aufgrund herausragender, langjähriger Vorstandsarbeit beim AGV Wolfsburg-Vorsfelde wurde Edeltraut Kutzner vom Bezirksvorsitzenden Helmut Eggestein das goldende DAVF-Abzeichen verliehen.
Zum Ehrenmitglied aufgrund langer Vereinszugehörigkeit wurde Hans Detlef Metzner ernannt; ebenfalls Georg Pudelko --- aufgrund seiner besonderen Verdienste bezüglich von Verbesserungen an den  Danndorfer Teichen.  
 -----Einen Präsentkorb für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten Bert Liebetanz und Manfred Willnow. Eine neue Auszeichnung im AGV wurde erstmalig verliehen. Den Titel „Angler des Jahres im AGV“ erhielt Roger Leise. Nicht weil er viele und große Fische gefangen hat, sondern weil er ehrenamtlich die Aufzuchtteiche in Danndorf betreut und beständig verbessert. Diese Auszeichnung wird ab sofort jährlich für besondere Verdienste im AGV Wolfsburg/ Vorsfelde verliehen.
 
 
Im Bild zu sehen sind alle geehrten Mitglieder des AGV inkl. des Vorstands.  


24.01.2015
"Autovision: Vorsfelder Angler retten 1000 Fische", so lautete am 22.01. die Überschrift eines Artikels in der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung.
Aufgrund der Kantinenerweiterung der Autovision musste das Wasser in den davor befindlichen Zierteichen abgelassen werden. Nachdem durch die Arbeiter vor Ort festgestellt wurde, dass sich noch zahlreiche Fische in den Teichen befinden, wurden die  Bauarbeiten gestoppt. Daraufhin informierte die Wob AG, in Absprache mit dem Umweltamt, den AGV und bat um Unterstützung.
Somit stellte sich der AGV unter widrigen Bedingungen der Herausforderung:
 
Aufgrund des niedrigen Wasserstandes, der Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und der gestoppten Bauarbeiten musste der AGV schnell handeln, um die entkräfteten Fische nicht weiter zu schächen.
Angesichts der gut  1 - 2 cm dicken Eisdecke kein leichtes Unterfangen.
Um an die Fische heranzukommen, brachen die Gewässerwarte des AGV im tiefsten Bereich des Gewässers das Eis auf und versuchten diesen Gewässerteil weitestgehend von Eisschollen zu befreien, um besser agieren zu können. Parallel wurde das Wasser weiter abgelassen. Während der Zeit des Ablassens retteten Manuel, Stefan und ich die Fische, die in seichteren Bereichen eingeschlossen waren und somit keine Chance hatten den "tiefen" Gewässerbereich zu erreichen...
 
 
Schlussendlich konnten wir, bis auf die Knochen durchgefroren, rund 1000 Fische aus dem Teich retten.
Die Karauschen, etwa 90 Prozent der Fische, bereichern nun die Gewässer des AGV.
Wir hoffen, dass wir bei ähnlichen Bauprojekten künftig früher mit einbezogen werden, um solche Rettungsktionen besser planen und die Fische wesentlich schonender in frostfreier Umgebung abfischen und umsetzen zu können...
 

"Mein erster Karpfen", so oder so ähnlich könnte die Überschrift am 17.01. 2015 in Marks Angeltagebuch lauten...
 
Marks Papa schreibt:"Gestern Abend hat Mark Mintschenko (mein Sohn) in der Aller seinen ersten Karpfen gefangen. Die Freude war sehr groß ! 41 cm, 850 g.
Gruß
Evgenij "

Petri Heil Mark. Wir hoffen, dass noch viele spannende Erfahrungen beim Angeln an unseren Gewässern machen kannst!
   

Nachtrag Dezember 2014

Am 21.12. konnte Thomas seine Angelsaison mit einem tollen Fang beenden:
 

O-Ton von Thomas:
"Hallo,
ich möchte auch noch einen recht guten Fang aus dem
Velpker Kiessee melden.Am 21.12. hab ich einen Hecht
von 90cm und 4,8 Kg verhaftet.

Petri Heil !
Thomas Jahn"

Glückwunsch zu dem schönen Hecht
 

Nachtrag November 2014
Die Angelfischerschulung 2014 schließt mit einem super Ergebnis ab!
63 von 64 Teilnehmnern konnten der Angelfischerlehrgang mit bestandener Prüfung erfolgreich absolvieren.
Weiteres dazu auf der Homepage im Bereich Verein --> Fischerprüfung

 

X-Stat.de X-Stat.de