Home Nach oben

Der Allerentlaster auf halbem Weg zwischen Rühen und Grafhorst ist die Kinderstube für viele Fische aus dem Mittellandkanal. Das ist auch der Grund, warum dieses Gewässer vom 1.1. bis zum 31.5. eines jeden Jahres für die Fischerei komplett gesperrt ist.

.. aber ab dem 1.6. eines jeden Jahres ist dann die Angelei um so interessanter, zumal die eine oder andere Überraschung dabei sein kann - dafür sorgt die Verbindung zum Kanal. Sehr große Karpfen werden mitunter gefangen. Aber auch Hechte, Zander, Aalquappen und viele Weißfische. In den letzen Jahren ist auch der Rapfen über Elbe, Mittellandkanal im Entlaster anzutreffen. Ein Besuch lohnt sich also immer - und wenn man mal leer ausgeht, war man in der sehr schönen Umgebung des Drömlings, der zu Hochwasserzeiten für spektakuläre Naturschauspiele beim Vogelzug gut ist.
  

 

Der Abzweig von der Aller im Bild oben noch vor dem Neubau einer Fischwandereinrichtung. Aktuelle Bilder folgen demnächst...

   
     

Angelregeln : Befischt werden darf der gesamte Allerentlaster vom Abzweig von der Aller bis zur Mündung in den Mittellandkanal. Zugelassene Fanggeräte : 3 Ruten mit je einem Haken pro Angler. Schonzeiten für Raubfische und Schonbezirk bitte beachten (siehe Fischereierlaubnisschein und Gewässerordnung.) 

Als besonderes Juwel darf der Entlaster für seine besonders geschützten Arten gelten. Man findet dort nämlich neben den "üblichen Verdächtigen" auch Rapfen und die Kleinfischarten Steinbeisser, Bachschmerle, Hasel und das Bachneunauge !

In letzter Zeit findet man aber auch immer mehr Fische mit Verletzungen ...- Kormorane ?

 

 

 

Steinbeisser (Cottus gobio) aus dem Allerentlaster

Bachneunauge aus dem Allerenlaster (Lampetra planeri)

Rapfen (Aspius aspius) aus dem Allerenlaster
 

 

 

 

 

Bild rechts : Besatz mit Fischen aus einer Teichanlage, die uns freundlicherweise Herr Bösche zur Verfügung gestellt hat. Auf den "harten Kern" des AGV ist wie immer Verlass.