Drucken

... ist das jüngste Gewässer des AGV. Die mittelalterliche Wasserburg wurde 1371 erstmals urkundlich erwähnt. Zur Wasserburg wurde sie durch die Anstauung des Hehlinger Bachs, der sie als Wassergraben umgab. Daraus hervorgegangen ist der heutige Burgteich. Der Teich beherbergt Karpfen, Brassen, Schleien, Giebel, Barsche, Aale, Rotfedern und Rotaugen. Fangmeldungen von Hechten oder gar Zandern sind keine bekannt.

Angelregeln

Ganzjährig zu befischen.

Senken auf Köderfische erlaubt.

Zugelassene Fanggeräte:

3 Ruten mit je einem Haken pro Angler. Schonzeiten für Raubfische bitte beachten (siehe Fischereierlaubnisschein und Gewässerordnung) oder Fischarteninfo